offen und ehrlich – wer hätte das gedacht?

Ganz ehrlich, vor einigen Monaten dachte ich noch: „Scheiße, jetzt werd ich alt! Es geht bergab. – Lange mache ich das nicht mehr!“ – Ich lag mit einer erschreckenden Diagnose im Krankenhaus und habe über vieles nachgedacht.

Jetzt sitze ich am Schreibtisch und bin sehr froh und dankbar für das, was in den letzten Monaten Gutes passiert ist. Vorher war einiges nicht gut und ich will da heute mal ganz offen und ehrlich zu Euch sein:
Ich liebe es zwar als Kabarettist auf den Bühnen das Publikum zu beglücken und das viele Reisen hat mir früher auch nie was ausgemacht. Aber vor einigen Monaten dachte ich: Es geht nicht mehr!
Ich fahre im Jahr so um die 50.000km Autobahn zu den Bühnen in ganz Deutschland und meist Nachts nach dem Auftritt wieder nach Hause oder gleich zum nächsten Auftritt. Bis vor einigen Jahren war das auch kein Problem.

AIDAmarTheatrium
Da ich vor den Auftritten nichts esse, um auf der Bühne nicht verdauen zu müssen, habe ich mir – ich gestehe es – mit Heißhunger leider oft in der Nacht noch bei irgendeinem Autohof neben der Autobahn bei einem amerikanischen Schnellimbis mit großem gelben M (was hat sonst noch auf?) ein sogenanntes Menü mit Pommes und Fleisch geholt und bin dann ziemlich voll mit fettigem Essen rasch müde geworden.
Da mir meine Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer sehr wichtig ist, habe ich dann auf einem Autobahnparkplatz ein Schläfchen gehalten und bin dann irgendwann weitergefahren oder habe mir RedBull und Konsorten literweise reingezogen.
Aber ehrlich: das wurde irgendwann zur Quälerei.
UND: Ich bekam echt Probleme mit meinem Magen, dem Darm und einigen Dingen, die ich hier nicht weiter ausführen möchte. Jedenfalls gab es dann eine erschreckende Diagnose (will ich hier auch nicht veröffentlichen) jedenfalls hat mir der Arzt verordnet, dass ich mehr als 5 Tabletten Pharmazie täglich nehmen soll und dringend mein Leben und meine Ernährung ändern muss, um nicht bald ein richtig großes, lebensgefährliches Problem zu bekommen…
Jedes Wochenende McDonalds mit RedBull nach 23Uhr und dann nicht selten bis 4Uhr nachts autofahren, das kann ja auch nicht wirklich gesund sein, oder? Schon klar. Tja, dachte ich, so ist das eben mit Mitte 40, der Lack ist ab….. Oder?
Aber ich sah zunächst keine Alternative, außer weniger Auftritte zu machen und damit meine finanzielle Situation deutlich zu verschlechtern und meine Leidenschaft einzuschränken – denn ich liebe es diese Auftritte für Euch zu machen.
Ein sehr guter Freund hat mir vor einigen Monaten eine Alternative gezeigt, die ich, zugegebenermaßen, zuerst belächelt habe. Aber gut, probieren kann nicht schaden, dachte ich und habe es mal ausprobiert.
Nunja, was soll ich sagen? Wer hätte gedacht, dass es für mich solche Überraschungen gibt? Für mich persönlich das Allerwichtigste: Ich fühle mich ganzheitlich jünger, fitter und vor allen Dingen hat mein Arzt anhand der jetzt wieder sehr guten Blutwerte die Medikamente deutlich reduziert. Außerdem muss ich mich nicht mit aufwändigen Rezepturen oder veganer Lebensweise quälen. Ich bewundere alle Leute, die das durchziehen, aber für mich ist das nichts. Ich bin soviel unterwegs, da möchte ich wirklich nicht vegan leben oder mir frische Smoothies im Hochfrequenzmixer zubereiten. Ich brauchte eine einfache, natürliche, biologische und praktikable Lösung ohne großen Aufwand, die eben auch „on Tour“ funktioniert. Und Natur-pur hilft!
Ich habe Nachts keine Heißhunger-Attacken mehr, kann locker auch mal bis 3Uhr morgens konzentriert sein und habe keine Magen-Darm-Probleme mehr. Ich fühle mich ausgeglichener, entspannter, schlafe besser (und brauche dabei weniger Schlaf) – und gehe mit viel mehr Power auf die Bühne.

buehneaida
Schade natürlich für McDonalds und RedBull da fällt seit einiger Zeit ein Großkonsument weg.
Für Euch heisst das: Ich mache weiter! Bin jedes Wochenende (und jetzt öfter auch in der Woche) unterwegs zu Euch und bald auch wieder in der Karibik.

Vorher gibt es aber noch ein besonderes und seltenes Erlebnis:

Nämlich am Freitag, 7.April um 19Uhr stehe ich Euch im RADISSON BLU MEDIA HARBOUR HOTEL in Düsseldorf zusammen mit einigen anderen Rednern zum Thema Gesundheit und Berufung („Beruf“ kommt ja eigentlich von „Berufung“) zur Verfügung.

Das wird ein ganz besonderes Event! Diesmal gehe ich nicht mit einem Kabarett-Programm auf die Bühne, sondern teile mit Euch ganz offen und ehrlich einige meiner wichtigsten Erkenntnisse der letzten Monate. In einem kleinen, sehr gemütlichen Rahmen im Radisson Blu Hafen-Hotel in Düsseldorf bin ich einer der Gastredner bei einer Veranstaltung zum Thema Gesundheit und Lebensplanung/Berufung.

Ebenso werdet Ihr unter anderem einen der führenden Vordenker unserer Zeit erleben: Wolfgang Sonnenburg: www.wolfgangsonnenburg.de

Wenn auch Du noch Träume hast, etwas zum Thema Gesundheit mit der Kraft der Natur wissen willst oder einfach offen bist für Neues, dann komm am Freitag, 7.4. um 19Uhr ins RADISSON BLU MEDIA HARBOUR HOTEL nach Düsseldorf – Hammer Strasse 23, Medienhafen, 40219 Düsseldorf.

radisson

Als einer der Gastredner habe ich Freikarten für Dich und Deine Freunde. Der Eintritt kostet sonst 20€.

Voraussetzung, um an Deine Freikarten zu kommen ist ganz einfach: Gib mir einfach in einer kurzen Email Bescheid, wer kommen möchte. Die Freikarten lasse ich dann auf die jeweiligen Namen direkt am Einlass zurücklegen. Ein zusätzliches Überraschungsgeschenk bekommt dann am Abend zusätzlich jeder direkt von mir.

Gib mir einfach kurz in einer Email an info@carsten-hoefer.de Bescheid, ob und mit wem Du kommen möchtest. Ich lasse dann die Freikarten auf diese Namen am Einlass zurücklegen. Ich freue mich auf Dich/Euch!

Herzliche Grüße

Carsten Höfer

PS: Da ich am Tag darauf wieder für einige Wochen in die Karibik fliege, ist dies die vorerst letzte Möglichkeit einen Vortrag von mir zu sehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *